"Die meisten Pflegebedürftigen erleben und erleiden die Pandemie Zuhause, nicht wenige auch in Heimen. Politik und Wissenschaft wollen diesen Betroffenen gezielt helfen. Gemeinsam mit Unterstützungs- und Pflegebedürftigen,  Angehörigen, Pflegekräften und Hausätzten suchen wir im Rahmen unseres Projektes geeignete Wege aus der Pandemie."

Professor Jochen Gensichen, Studienleiter und BaCoM-Sprecher

Die wichtigsten Informationen zur BaCoM Studie

Studienziel:

Erstellung einer wissenschaftlich fundierten Datenbasis zur Bewertung der ambulanten Versorgungssituation und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Studiendesign:

Offene Registerstudie mit standardisierter Datenerhebung unter dynamischer Berücksichtigung des Infektionsgeschehens

Laufzeit:

3 Jahre mit bis zu 6 halbjährlichen Follow-Ups. Alle 6 Monate wiederholt unser Studienteam die Befragung inklusive Blutabnahme und Vitalzeichen-Messung 

Studienteilnehmer:

1000 Unterstützungs- und Pflegebedürftige

  • >= 18 Jahre

  • Mit Pflegegrad 1-5 oder

       ärztlicher Einstufung entsprechend der Frailty Skala >= Stufe 5 ("geringgradig gebrechlich")

  • In pflegerischer Versorgung in Bayern (häuslich, ambulant, stationär)

  • Mit positivem SARS-Cov-2 PCR Testergebnis nach dem 01.03.2020

Studienteilnehmer aus dem medizinisch pflegerischen Umfeld:​

  • Pflegemitarbeiter aus stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen

  • Pflegende Angehörige

  • HausärztInnen (als StudienärztIn)

Kontrollgruppe 1:

500 Unterstützungs- und Pflegebedürftige

  • >= 18 Jahre

  • Mit Pflegegrad 1-5 oder

       ärztlicher Einstufung entsprechend der Frailty Skala >= Stufe 5 ("geringgradig gebrechlich")

  • In pflegerischer Versorgung in Bayern (häuslich, ambulant, stationär)

  • Mit negativem SARS-Cov-2 PCR Testergebnis nach dem 01.03.2020

Kontrollgruppe 2:

500 Personen ohne Unterstützungs- und Pflegebedarf

  • >= 65 Jahre

  • Ohne vorhandene Pflegebedürftigkeit oder

       mit ärztlicher Einstufung entsprechend der Frailty Skala < Stufe 5 (fit bis vulnerabel)

  • Wohnhaft in Bayern

  • Mit positivem SARS-Cov-2 PCR Testergebnis nach dem 01.03.2020